2 Minuten in meinem Kopf

Oh mann, ich war diesen Monat erst einmal in der Kletterhalle. Echt blöd, dass ich beim letzten Besuch so unglücklich gestürzt und mit dem Fuß umgeknickt bin. Zum Glück tut es fast nicht mehr weh. Schade, dass das Gegenwesen morgen nicht mitkommen will, aber ich bin ja immer, wenn ich alleine klettere, viel konzentrierter, das tut vielleicht ganz gut nach dieser elendig langen, fünftägigen Kletterpause. Ich muss unbedingt mit dem Fahrrad hinfahren, jedesmal, wenn ich aufgewärmt bin, bevor ich ankomme, komme ich viel leichter die Wand hoch.

 

Oh mann, ich hoffe, sie haben die blaue Route, von der ich runtergefallen bin, noch nicht umgeschraubt. Schraubt an den grünen und den gelben Routen, soviel ihr wollt, die mache ich eh nur zum Warmwerden, aber die blauen sind zu schwer, um sie beim ersten Versuch hinzukriegen, entweder falle ich runter oder mir fehlt die Kraft oder das Gleichgewicht stimmt nicht oder ich weiß einfach nicht, wie ich von einem Griff zum nächsten kommen soll.

 

Oh mann, diese eine Route war aber gar nicht so schwer, ich frag mich wirklich, warum ich da runtergefallen bin. Klar, mein Schwerpunkt war viel zu weit links, aber ich hab mich ja sogar auf beiden Seiten einigermaßen komfortabel festhalten können. Bin einfach mit dem Fuß abgerutscht. Oh mann, hat das wehgetan, als ich umgeknickt bin. Nach der Pause zum Erholen wollte ich weiterklettern, aber hab mich natürlich auch nichts mehr getraut, weil ich wusste, dass ich im Zweifelsfall runterspringen müssen würde, und springen mit nur einem Fuß, dem man vertraut, nein danke.

 

Oh mann, ich frag mich, wie dieser eine blaue Weg gehen soll. Wahrscheinlich war meine Idee, ans Volume zu springen, gar nicht so verkehrt, aber mit den Dynos bin ich einfach noch nicht gut genug, bisher klappen die nur bei Jugs, und auch da nicht immer. Ich wünschte, ich könnte einen stabileren Stand haben und mich vom ersten Griff aus hochdrücken, um langsam und kontrolliert zum Volume zu wechseln. Dann einfach nur den Fuß nach oben bringen, und der Rest dürfte kein Problem sein.

 

Oh mann, warum werde ich eigentlich immer abgelenkt, wenn ich versuche, Profis bei solchen Problemen zu beobachten, um von ihren Strategien zu lernen? Ich sitze staunend auf der Matte und sage abwechselnd "hä was" und "oh mann" und "okay puh" zu mir selber, und dann, wenn die Person an der kompliziertesten Stelle ankommt, merke ich auf einmal, dass direkt daneben jemand was noch viel Aufregenderes macht, und wenn ich dann wieder zum ersten Problem schaue, ist sie längt oben angekommen und tut, als wäre nichts gewesen.

 

Oh mann, bin ich froh, dass beim Umknicken nichts schlimmeres passiert ist, bin nur ein paar Tage gehumpelt, und Zeit zum Bouldern hätte ich sowieso nicht gehabt. Nicht auszudenken, was ich machen würde, wenn ich mal für astronomische Zeiträume wie z.B. eine ganze Woche aussetzen müsste. Gerade nochmal Schwein gehabt, dass der Tritt, von dem ich abgerutscht bin, nur 20cm vom Boden entfernt war. Oh mann.

Kommentare

Name:


Nachricht:


Sicherheitsabfrage:
Bitte den abgebildeten Code in das Feld eintragen.

Neu laden

Bisher wurden keine Kommentare abgegeben.
Esther Seyffarth 2019 • Impressum